Squash Dec.

28.03.2014 Skwosch Frösche Marburg

- Roman Pahl gewinnt mit insgesamt ordentlichen 2.351 Punkten den ersten „Skwosch Frösche Marburg-Decathlon“ und übernimmt die Führung in der Gesamtwertung 2014.

- Bis zur Bonusübung, sah es allerdings nach einem Sieg für Christian Lemmer aus. Christian gelang die Bonusübung leider nur in der Vorbereitung, mit einem neuen Einzelrekord im Seilspringen (66 Sprünge) und dem neuen Skwosch-Frösche-Marburg-Speed-Rekord i.H.v. 235 Km/h schiebt er sich auch in der Gesamtwertung 2014 auf einen guten Rang 2.

- Platz 3 ging an Dirk Schäfer, der sich mit 1.818 Punkten (Level „Ligaspieler“) und einem Wettkampf ohne große Schwächen knapp vor Stefanie Freihube behauptete.

- Steffi erreichte mit 1.754 Punkten ebenfalls das Level „Ligaspieler“, in der Gesamtwertung aller bisher teilnehmenden Damen liegt Steffi auf einem sehr guten 4. Platz.

- Mit durchschnittlich 2.050 Punkten liegen die Marburger etwas über dem Durchschnitt aller bisher absolvierten Zehnkämpfe. Auf Grund der noch jungen Squash-Decathlon Saison 2014 haben alle Teilnehmer den Sprung in die Top 6 geschafft, die sich für das Shootout-Finale qualifizieren.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 03. April 2014 09:13

Zugriffe: 3095

31.01.2014 No Let Friedberg

- Arne Riedel gewinnt verdient den Wanderpokal im ersten „Squash-Decathlon“ des No Let Friedberg `88. Mit durchweg ordentlichen Leistungen und ingesamt 1.821 Punkten (Level „Ligaspieler“) ist er der erste Führende der Gesamtwertung 2014.

- Mit 1.787 Punkten (Level „Ligaspieler“) inkl. geglücktem Bonusschlag belegte Steven Smith Rang zwei. Für seine noch junge „Squash-Karriere“ lieferte er eine ansprechende Leistung ab.

- Etwas überraschend landete der Sympathieträger "Sis" mit 1.668 Punkten (Level „Ligaspieler“) auf dem Treppchen. Ebenso wie Steven profitierte er von der geglückten Bonusübung. Auf Grund seiner Power hält er auch den ersten No Let Friedberg-Speed-Rekord mit 225 Km/h.

- Mit etwas Pech (knapp verpasste Bonusübung) und 1.579 Punkten kam Thomas Büdel am Ende nicht ganz leistungsgerecht auf den undankbaren vierten Platz.

- Großes Lob gebührt der einzigen Dame im Feld – Antje Haase. Mit insgesamt 1.529 Punkten lag Antje komform zu ihrer Spielstärke bis Übung 10 noch auf Platz 2, musste dann die naturgemäß physisch stärkeren Männer noch wg. Schlagkraft an sich vorbei ziehen lassen.

- Mit durchschnittlich 1.677 Punkten liegen die Friedberger etwas unter dem Durchschnitt aller bisher absolvierten Zehnkämpfe.

- Da die Squash-Decathlon Saison 2014 in Friedberg begann, liegen alle Teilnehmer derzeit in den Top 6, die sich für das Shootout-Finale qualifizieren.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 09. Februar 2014 11:20

Zugriffe: 2815

21.09.2013 SHOOT-OUT in der Squash-Insel Frankfurt

Squash und der gute Zweck!

Auf Grund einiger kurzfristiger krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle wurden am Vorabend mit Sven Petersen und Alessandro Balvedi noch zwei Nachrücker nominiert.

13:00 Uhr – Vorentscheidung Ronny Reuther vs. Sven Petersen:
Bis Übung 6 war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit der technisch anspruchsvollen Übung 7 (Volley-Pendel) konnte sich Sven entscheidend absetzen und qualifizierte sich am Ende knapp für das Finale. Beide kamen auf Grund der nicht geglückten Bonusübung diesmal nicht an ihre Bestleitungen heran.

14:00 Uhr – Vorentscheidung Jonas Plickert vs. Alessandro Balvedi:
Jonas dominierte das Duell von der ersten Übung an. Man merkte Alessandro dann doch die fehlende Vorbereitungszeit an. Bereits vor der Bonusübung lag Jonas uneinholbar vorne und qualifizierte sich souverän für das Finale.

17:30 Uhr – Finale Kai Wetzstein/Jonas Plickert/Sven Petersen
Vor ca. 35 Zuschauern auf dem Centercourt merkte man besonders Sven die Nervosität an. Er hatte mit der Finalteilnahme bereits alle Ziele erreicht und konnte in den Kampf um die Spitze nicht mehr eingreifen. So lag es an Jonas dem Bundesligaspieler und Rekordhalter Kai Wetzstein paroli zu bieten. Dieses Unterfangen stellte sich allerdings als äußerst schwierig dar, legte Kai doch in seinem Heimcourt los wie die Feuerwehr. Bis Übung 8 baute Kai seinen Vorsprung kontinuierlich auf bis zu 180 Punkten aus und lag klar auf neuem Weltrekord-Kurs. Einem neuen Einzelrekord in Übung 9a (Butterfly, 29 Schläge) und einer Energieleistung in der Geschwindigkeitsmessung, dem ein großes Raunen in der Menge folgte, war es zu verdanken, dass Jonas den Rückstand etwas verkürzen konnte.

Damit kam alles auf den finalen Bonusschlag an. Die Regeln wurden im Finale etwas verschärft, so dass für den Schlag nur 3 Versuche zur Verfügung standen. Jonas stand nach den beiden ersten Fehlversuchen gewaltig unter Druck – zu diesem Zeitpunkt stand Kai bereits kurz vor dem Titelgewinn. Doch dann kam alles anders: Jonas hielt dem Druck mit einem Klasseschlag im letzten Versuch stand und überholte Kai mit neuer Bestleistung von 2.638 Punkten um etwas mehr als 100 Punkte. Kai musste also nachlegen, um den Titel zu gewinnen. Bereits beim ersten Versuch, der sein Ziel weit verfehlte, war die Last auf Kai's Schultern zu erkennen. Die Spannung war bis in die letzten Reihen spürbar. Nach seinem zweiten Fehlversuch ging dann ein lautes Zischen durch die Menge. Dramaturgisch ging es nicht besser – mit dem letzten Schlag die Entscheidung, die dann etwas überraschend, aber keineswegs unverdient zu Gunsten von Jonas ausfiel.

 

18:30 Uhr Spendenübergabe/Siegerehrung
Der extra aus Regensburg angereiste Wolfgang Hauck nahm stellvertretend für die Botschafterin Kathrin Hauck die Spenden in Höhe von 640 EURO entgegen. In seiner äußerst nahegehenden Rede, die durch Mark und Bein ging, erläuterte Wolfgang die Hintergründe der Initiative Muskeln für Muskeln und den Bestimmungszweck der Spendengelder. Spätestens jetzt war jedem Anwesenden klar, dass Sport treiben zu können nicht selbstverständlich ist und das das Konzept des Squash-Decathlon eine tolle Sache ist.

Insgesamt konnten die Veranstalter auf ein gelungenes Shootout-Event zurück blicken. Dafür an alle Teilnehmer, Spender und Zuschauer einen allerherzlichsten Dank!

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 03. Oktober 2013 20:13

Zugriffe: 4128

19.09.2013 Squash-Insel Frankfurt (Qualifikationsende)

Achtung: Qualifkationsende ist Donnerstag, der 19.09.2013. Zwischen 19-21 Uhr steht in der Squash-Insel Frankfurt ein Court zur Verfügung. Maximal 8 Teilnehmer haben nach verbindlicher Voranmeldung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0151-28044381) die Möglichkeit sich noch kurzfristig für das Shootout zu qualifizieren - Modus "First come, First serve". 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 26. August 2013 21:39

Zugriffe: 2954

12.09.2013 TSC Heuchelhof/Würzburg

- Benjamin Rösner gewinnt den Wanderpokal im ersten „Squash-Decathlon“ des TSC Heuchelhof. Mit 2.624 Punkten erreicht er Platz 3 des Gesamtrankings und qualifiziert sich für das Shootout am 21.09.2013 in der Squash-Insel Frankfurt. Darüber hinaus hält Benjamin den Rekord in der Einzeldisziplin Seilspringen (65 Sprünge in 20 Sekunden) und nicht ganz unerwartet auch den TSC-internen Speed-Rekord mit 241 Km/h.

- Mit 2.570 Punkten belegte Max Wohlleben einen hervorragenden zweiten Platz. Neben Benjamin konnte sich auch Max als Gesamt-Fünfter für das Shootout qualifizieren. Max stellte mit 50 Schlägen in 20 Sekunden einen neuen Bestwert in der Disziplin „Seitenwand Butterfly“ auf. Mit seinen gerade erst 15 Jahren sind seine Leistungen erstaunlich konstant über alle Disziplinen, dies lässt Rückschlüsse auf eine sehr gute Grundausbildung zu.

- Platz drei ging mit 2.301 Punkten (Level „Erfolgreicher Ligaspieler“) an Stefanie Rösner. Wie ihr Bruder Benjamin hat sie mit 196 Km/h einen „ordentlichen Zug“ im Schlagarm. Steffi liegt im Gesamtranking auf Platz 14 und ist damit die beste Dame unter allen Teilnehmerinnen.

- Allerdings profitierte Steffi davon, dass Kathrin Hauck (2.179 Punkte, Platz 5, Gesamtwertung Rang 24) die Bonusübung knapp verpasste. Auf Grund ihrer sehr guten Ballkontrolle ging Kathrin schnell in Führung und lag den beiden Erstplatzierten bis kurz vor Schluss dicht auf den Fersen. Insgesamt liegen die Leistungen von Kathrin auf konstant hohem Niveau, nicht von ungefähr ist sie Deutschlands Nr. 1.

- Neben Steffi zog auch der Nachwuchsspieler Daniel Friedewald, der mit 2.185 Punkten (Level „Ambitionierter Ligaspieler“, Gesamtranking Platz 23) einen guten vierten Platz belegte, noch knapp an Kathrin vorbei. Daniels Leistungen sind insgesamt gut, wie bei Max ist auch bei ihm die gute Jugendarbeit zu erkennen.

- Eine sehr ordentliche Leistung lieferte Hermann Schindelin ab. Als Nicht-Ligaspieler sind 1.928 Punkte (Level „Ligaspieler“, Gesamtranking Platz 38) und damit Platz 5 aller Achtung wert. Hermann agierte stets überlegt und fand eine gute Balance zwischen schneller und korrekter Ausführung der Übungen. Daher verwundert es auch nicht, dass Hermann unter Druck die Bonusübung glückte.

- Mit 1.888 Punkten wird das Feld vom Sympathieträger Günter Brantz (Level „Ligaspieler“) komplettiert. Günter kam etwas schleppend in den Wettbewerb (Übung 1, Schlagpräzision), den er ansonsten ohne große Schwächen konstant absolvierte. Günter gelang die Bonusübung leider nur in der Vorbereitungsphase, weshalb er sich im Gesamtranking mit einem Mittelplatz (Rang 43) zufrieden geben musste.

- Mit durchschnittlich 2.239 Punkten liegen die Franken signifikant über dem Durchschnitt aller bisher absolvierten Zehnkämpfe von 1.889 Punkten und halten die Rekorde in den Einzeldisziplinen 4 „Seitenwand Butterfly“ (50) und 6 „Seilspringen“ (65). Mit Benjamin Rösner und Max Wohlleben stellen die Franken aktuell zwei Top 6-Spieler und mit Stefanie Rösner die beste Dame.

- Dank der engagierten Teilnehmer und Zusatzspenden liegt die eingespielte Summe bei 1.140 EURO (Ausschüttungsbetrag 500 EURO, Spendensumme 640 EURO)!!!
 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 17. September 2013 22:35

Zugriffe: 3440

19.08.2013 Squash-Pointers Gießen

- Kai Weigand gewinnt den Wanderpokal im ersten „Squash-Decathlon“ der Squash-Pointers Gießen. Mit 2.499 Punkten (Level „Top Player“) und Platz 3 des Gesamtrankings gelingt ihm aktuell die Qualifikation für das am 21.09.2013 in der Squash-Insel Frankfurt stattfindende Shootout.

- Einen hervorragenden zweiten Platz erreichte Uli Tischler mit 2.263 Punkten (Level „Erfolgreicher Ligaspieler“, Gesamtwertung Rang 12). Den entscheidenden Schritt für Platz 2 machte er mit dem neuen Squash-Pointers Speed-Rekord von 241 Km/h.

- Mit nur 13 Punkten Rückstand ging Platz 3 (2.250 Punkte, Level „Erfolgreicher Ligaspieler“, Gesamtranking Platz 13) an Felix Paal. Der Routinier zeigte seine Klasse in den Ballkontrollübungen 4 und 7. Einmalig ist mit 222 Km/h seine Schlagkraft auf der Rückhand.

- Patrick Haun landete mit 2.236 Punkten (Level „Erfolgreicher Ligaspieler“, Gesamtranking Platz 14) auf dem vierten Platz. Mit nur 14 Punkten Rückstand auf einen Platz auf dem „Treppchen“ (27 Punkte auf Rang 2) wird deutlich, wie knapp das Resultat am Ende war. Patricks Stärken liegen eindeutig in der Fitness und Koordination, mit 25 Courtsprints stellte er den Rekord in dieser Einzeldisziplin ein.

- Unter Wert geschlagen beendete Robert Pylypiw den Wettkampf als Fünfter. Robert lag bis zur Bonusübung noch auf Platz 2. Robert zeichnet eine sehr gute Schlaggenauigkeit (Übungen 1 und 2) und ordentliche Ballkontrolle aus. Mit gelungener Bonusübung hätte Robert leistungsgerecht die Top 10 im Gesamtranking erreicht.

- Eine sehr ordentliche Leistung lieferte die einzige Dame im Feld, Nicole Becker, ab. Trotz knapp verpasster Bonusübung belegte Nicole mit 1.684 Punkten (Level „Ligaspieler“) Platz 6. Sehr gut ist ihre Koordinationsfähigkeit (43 Stufen bei Übung 6) und ihre Schlagkraft mit 182 Km/h.

- Mit 1.600 Punkten wird das Feld vom „Rohdiamant“ Sebastian Schütz komplettiert. Besonders stark agierte Sebastian mit tollen 59 gelungenen Sprüngen beim Seilspringen. Den Schwerpunkt seiner künftigen Trainingsarbeit sollte er auf Schlagpräzision und Ballgefühl legen.

- Mit durchschnittlich 2.094 Punkten liegen die „Pointers“ deutlich über dem Durchschnitt aller bisher absolvierten Zehnkämpfe von 1.856 Punkten und halten den Rekord in den Einzeldisziplinen 3 „Courtsprints“ (25) und 6 „Koordinationsleiter“ (50). Mit Kai Weigand stellen die Pointers aktuell einen Top 6-Spieler.
 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 26. August 2013 21:38

Zugriffe: 4166

Video Trailer

  • Trailer Squash-Decathlon, The Squaire
  • Slideshow Squash-Decathlon
  • HSQV-Vision 100plus - Official Squash Juniors Trailer
  • Squash-Decathlon

Kontakt & Termine

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0151-28044381

Partner

Oliver
Squash Insel
Muskeln für Muskeln

Squash Decathlon

Hessischer Squash Verband

Squash-Decathlon.de